Martina Proprenter MA

frei selbst ständig

 

Mein Leben als Monster-Bändigerin


Um es vorweg zu nehmen: "Monster" ist keinesfalls böse gemeint, im Gegenteil. Sie erinnern mich an den guten alten Gizmo: im Herzen gut und lieb, bis sie mit Wasser in Berührung kommen. Das Wasser ist in meinem Fall leider die deutsche Sprache, samt komplizierter Grammatik, zumindest für SchülerInnen mit Migrationshintergrund. Die üblichen Fachbücher zu DaF (Deutsch als Fremdsprache) und DaZ (Deutsch als Zweitsprache) sind bei meinen Monstern leider auch nicht zielführend. Die meisten haben falsches und rudimentäres Deutsch über Jahre hinweg gelernt und gebraucht, wurden nie korrigiert (auch in der Schule nicht!!!) und verstehen nun gar nicht, was ich von ihnen will. Um es mit Ms Worten zu sagen: "Schbrauch nich Unterrichts bei Ihr, mir ist der Beste in Deutsch!" 

Keine(r) meiner Schüler(innen) wird hier namentlich genannt werden, die Anfangsbuchstaben müssen genügen, denn ich will sie nicht vorführen sondern die schönsten Erlebnisse und skurrilsten Stilblüten teilen. 

Die Anfänge 2011, damals, im Elfenbeinturm, unterscheiden sich gewaltigen von den derzeitigen Erlebnissen an der Front



Btw, als "Frau Martina" bekomme ich deutlich coolere Fanpost als als Journalistin ;)